Bands, die in Räumen der Grundschule proben, und sich einen Namen in der Region machen wollen: Vor acht Jahren war das der Anstoß zum Mingeröder Musikfestival. Gemeinsam mit dem Kulturverein Mingerode wurde daraufhin ein Festkomitee gegründet, das sich für das erste Open Air auf dem Sportplatz natürlich gutes Wetter erhoffte. Der Dauerregen, den es dann zur Premiere gab, tat der Stimmung auf einem gut gefüllten Festivalgelände aber keinen Abbruch.

Als Bühne dienten damals noch zwei Sattelauflieger. Mittlerweile sind diese durch eine Rundbogenbühne ersetzt worden, und das gute Wetter hat sich nach sieben Regenjahren im Jahr 2014 endlich eingestellt. Bei der neunten Auflage des Musikfestivals am Sonnabend, 18. Juli, scheint das Wetter wieder mitzuspielen. Waren es anfangs ein paar hundert Besucher, so sind es heute mehrere tausend, die sich ab dem späten Nachmittag auf dem Sportplatz einfinden und bis in die Nachtstunden regionale Bands live auf der Bühne erleben. Das Line-Up in 2015: Courassion (acoustic cover), Separated Minds (grunge rock), Silly Season (rock), Fine Filter 50 (rock’n’pop), Radio Active LTD. (rockcover), Jukebox Sixx (cover).

MMF

Der Gewinn des Festivals kommt stets gemeinnützigen Projekten und lokalen Organisationen zu Gute. In der Vergangenheit wurden beispielsweise der Förderverein der  Grundschule Mingerode, der Sportverein, ein lokales Archäologieprojekt oder der Chor Cantamus Jubilate unterstützt. Mit den Erlösen wurde zudem der erste öffentliche Beachvolleyballplatz im Bereich der Stadt Duderstadt gebaut. Kein Eintritt und trotzdem bleibt noch Geld für gemeinnützige Zwecke über – wie kann das sein? Das hat mehrere Gründe: Die Unterstützung der vielen Sponsoren etwa, die zum Teil schon von Beginn an dabei sind, und das Entgegenkommen der Bands, die für eine geringe Aufwandsentschädigung auf der Bühne stehen. Und nicht zuletzt gibt es die zahlreichen Helfer und Unterstützer. Am Festivaltag wächst der Helferkreis auf 150 an. Auch Dinge wie Baustromverteiler, Anhänger, Traktor, Handwaschstation oder Kabel werden von verschiedenen Seiten zur Verfügung gestellt, und aus Wiesen der Landwirte werden am Festivaltag Parkflächen. Die Toleranz der Anwohner ist zudem sehr groß.

DSC_1159_ Kopie

Das Organisationsteam besteht aktuell aus Renate Schopferer, Peter Wüstefeld, Christian Kreis, Pascal Schwedhelm, Thorsten Wüstefeld, Stefan Juretzek, Simon Marschall und André Schwedhelm. Geplant wird in dieser Runde das ganze Jahr über: „Viele Treffen kosten zwar einiges an Zeit, aber ohne diese gäbe es nicht so viele tolle Ideen. Das Open Air hätte sich vielleicht nicht so positiv entwickelt“, sagt Projektleiter André Schwedhelm.


Das neunte Mingeröder Musikfestival beginnt am Sonnabend, 18. Juli, um 17 Uhr auf dem örtlichen Sportplatz. Der Eintritt ist wie immer frei. Bis 18 Uhr gibt es Bier und Bratwurst zum halben Preis. Zudem wird ein vielseitiges Kinderprogramm angeboten – von Hüpfburg über Sackhüpfen bis hin zum Kinderschminken, betreut von der Duderstädter Vinzenz von Paul Schule.

Text & Fotos: Stefan Burchard