PeMüller mit AquariusTitel2ace will guide the planets | And love will steer the stars | This is the dawning of the age of Aquarius. Das Atelier von Oskar Müller zu betreten, heißt, in das Zeitalter des Wassermanns einzutauchen. Der gleichnamige Song aus dem Musical Hair wäre hierfür der perfekte Soundtrack. Aquarius (Wassermann) ist passenderweise auch der Titel der bunten und bis zur Decke ragenden Skulptur, mit welcher der Besucher als erstes und im wahrsten Sinne des Wortes konfrontiert wird. Es ist eben jene Mischung der New-Age-Bewegung der 1960er-Jahre, die in dem gesichtslosen Wesen aufscheint: Provokative Aktion, mystische Wirklichkeitsflucht und philosophische Spekulation. Unverkennbar sind natürlich auch die phallische Form und die Mischung aus Fruchtbarkeitssymbolik und ozeanischer Wunderwelt. Eindrücke, die der 65-Jährige mit dem Künstlernamen Oskar M. während seiner Tauchausflüge gesammelt hat.

Blaue Männchen

Der gelernte Restaurator hat jüngst vor allem durch die öffentlichkeitswirksame Installation des sogenannten „blauen Männchens“ auf dem Duderstädter Stadtwall von sich Reden gemacht. Die Skulptur mit dem eigentlichen Titel „Der Himmel über Duderstadt“, die jetzt zugunsten des Tabalugahauses versteigert werden soll, sorgte für reges Medieninteresse – Radiosender, Fernsehen und Zeitungen berichteten über das plötzliche Auftauchen des Kunstwerks als dessen Urheber sich Oskar M. nicht sofort zu erkennen gab. Für ihn sei die Aktion ein voller Erfolg gewesen, so der gebürtige Mannheimer, der sich vor zwei Jahren gemeinsam mit seiner Frau Doris zum Leben und Arbeiten im Fachwerkkomplex auf der Marktstraße eingerichtet hat. Im Eichsfeld wohnt Oskar M. bereits seit 2004 – zunächst im Elternhaus seiner Frau, welches schon bald durch umfangreiche Wandgemälde, Illusionsmalerei und Kunstwerke ganz die Handschrift des Malers trug. Nach einigen Jahren des Schaffens stellte sich jedoch heraus, dass das Atelier nicht die räumlichen Möglichkeiten für größere Objekte bot. Als sich die Gelegenheit ergab, auf der Duderstädter Marktstraße Wohnung und Arbeitsräume zu beziehen, überlegte das Paar nicht lange und entschied sich für einen Umzug. Mittlerweile habe man in der Region gute Freunde gewonnen und sich im Eichsfeld eingelebt. Nicht selbstverständlich für einen, dessen Lebensmittelpunkt für lange Zeit wechselnde Wohnorte, aber vor allem die Metropole Berlin gewesen ist.

Ausstellung im Geschäft Lebenskunst_

Oft dreht es sich in Müllers Werken um die Symbole der Macht und des Geldes, die wie Stempel auf den Motiven kleben. Wie ein bunter Wirbel von Label und Image, von Bezeichnendem und Bezeichnetem wirkt auch die Bilderserie „Painting Your Life“, die zurzeit im Bioladen Lebenskunst in Duderstadt zu sehen ist. Lagerfeld mit Katze, Picasso mit Affe, Warhol mit Sonnenbrille und Audrey Hepburn mit Spitzenzigarette vor cola-rotem Hintergrund sind die prominenten Figuren, deren Gesichter die Leinwände zieren. Hinter einer Figur, die er Lady Gaga getauft hat, ist an der Stirnseite seines Ateliers ein großformatiges Acrylbild mit Löwenkopf zu sehen. Eine Chimäre aus Mensch und Tier. Es sei eine Annäherung an Duderstadt, sagt Oskar M.. Es scheint, als spiele er gerne mit Wahrnehmungsgewohnheiten, und es scheint auch, als könne es nicht mehr lange dauern, bis seine Kunst wieder einmal im öffentlichen Raum für Aufsehen sorgt.


An einem Tag der offenen Tür lädt Oskar M. am Sonnabend, 16. Mai, zu einem Rundgang durch sein Atelier ein. In der Zeit von 11 bis 17 Uhr ist der Künstler vor Ort und freut sich über anregende Gespräche mit Besuchern.

Text: Anna Kleimann / Fotos: Iris Blank

 

Arbeitsraum_Atelier Oskar Müller
Marktstraße 45 ∙
37115 Duderstadt
T (05527) 84 65 46 ∙ info
@duderstadt-art.de
www.duderstadt-art.de
Google Maps