Es gibt zwei Spezialitäten, die haben zum Osterfest Hochkonjunktur in der Bäckerei Vieth. Hinten in der Backstube portioniert Bäckermeister Reinhard Vieth Hefeteig, gespickt mit Rosinen, Orangeat und Zitronat. Oben drauf wird – bevor es damit in den Ofen geht – ein rohes Ei gelegt, das während das Osterbrot backt gart. Die Osterlämmer, nebenan auf dem Tisch, hat der 51-Jährige schon aus den Metallformen genommen, die noch aus den Zeiten seines Großvaters stammen. Verziert werden die fertiggebackenen Lämmer schließlich noch mit Schokolade und Puderzucker. Zum Osterfest werden nicht selten mehrere Hundert davon verkauft, beispielsweise wenn Gastwirte oder Altenheime ihre Großaufträge erteilen. Besonders wichtig für den Geschmack, sagt der Eichsfelder, sei dabei gute Butter.

DSC_8547

In vierter Generation backt Reinhard Vieth am Steintor Brot, Brötchen, Kuchen und Feingebäck. Sein Ur-Großvater Theo Hackethal gründete das Familienunternehmen im Jahr 1892. „Früher hat es 16 backende Betriebe in Duderstadt gegeben, heute sind es nur noch zwei“, sagt der Bäckermeister, der zusammen mit zwei Gesellen und einem Auszubildenden um Mitternacht die Öfen in der Backstube anwirft. „Ich denke, es sind die Arbeitszeiten, die viele vom Beruf des Bäckers abhalten. Aber allgemein sind handwerkliche Berufe ja leider nicht mehr so beliebt wie früher“, weiß der Eichsfelder. 1992 übernahm Reinhard den Betrieb von seinen Eltern, die zuvor 1960 die Nachfolge seines Opas Paul antraten, der wiederum 1938 das Geschäft in zweiter Generation fortführte.

Seit mittlerweile 25 Jahren sind die Verkäuferinnen der Bäckerei tagsüber auch mit dem Bus im Ober- und Untereichsfeld unterwegs und verkaufen Backwaren direkt vor der Haustür. „Das wird wirklich richtig gut angenommen, vor allem bei vielen älteren Leuten“, sagt der Bäckermeister, der sich daran erinnert, gerade nach der Grenzöffnung ein gutes Geschäft mit den mobilen Verkaufsständen gemacht zu haben. „In der damaligen DDR gab es kein vielfältiges Angebot an Backwaren.“

DSC_8523

Viel Betrieb, das weiß Reinhard Vieth aus Erfahrung, wird es auch in diesem Jahr am Gründonnerstag und am Ostersonnabend im Laden und an den zwei Bussen geben. „Dann herrscht Ausnahmezustand“, sagt der Duderstädter und lacht. Während es am Gründonnerstag noch das Brot ist, das für den Karfreitag eingekauft wird, sind es dann spätestens am Sonnabend die Osterlämmer, die gerade auch im katholischen Eichsfeld zum Fastenbrechen in den Einkaufsbeutel kommen. Da zu Ostern traditionell viele Eier aufgeschlagen werden, werden diese seit jeher oft zu Rührkuchen verarbeitet, erklärt er. Die Lämmer aus dem Rührteig halten und schmecken praktischerweise gleich mehrere Tage.

Text: Kristin Kunze / Fotos: Iris Blank

DSC_8566

Bäckerei Reinhard Vieth
Steintorstraße 33 ∙ 37115 Duderstadt
Gästeinformation im Rathaus
T (05527) 2421
Google Maps